PONYLINI-Trainer

Ausbilder werden für Longen- und Bodenarbeit

Das HIPPOLINI-Institut möchte über eine ganz neue Form der Qualifikation ausgebildete HIPPOLINI-Lehrkräfte fachlich dazu anleiten, interessierte Menschen darin zu schulen ein Pony zu trainieren und auszubilden, ohne dass es dabei geritten werden muss.

Ein PONYLINI-Trainer ist berechtigt Ponylini-Basis-Qualifikation-Seminare anzubieten. In diesen werden Kinder und Erwachsene, die Freude am Umgang mit Ponys haben, gezielt mit umfangreichen Ideen ausgestattet, mit denen man vom Boden aus eine tolle Qualität mit seinem Pony erarbeiten kann.

Ein PONYLINI-Trainer hat eine hohe Fachkenntnis im Bereich der Longen- und Bodenarbeit mit Ponys und gibt diese in einem vorbereitenden Lehrgang an Dritte weiter. Mit diesem Seminarangebot begeistert ein PONYLINI-Trainer sowohl Eltern, Kinder und viele andere – denn Teilnehmer/innen benötigen hierfür keine Zugangsvoraussetzungen.

Vorgefertigte Seminarunterlagen und passende Moderationsblätter garantieren einen reibungslosen Ablauf in den angebotenen Seminaren eines PONYLINI-Trainers. Das Institut bewirbt die angesetzten Termine eines Trainers und steht auch weiterhin als Ansprechpartner für die Trainer zu Verfügung.

Zugangsvoraussetzungen

– Ausbildung zur zertifizierten HIPPOLINI Lehrkraft

– Teilnahme am PONYLINI Weiterbildungsangebot des HIPPOLINI Institutes

– Antrag auf Qualifizierung zum PONYLINI-Trainer (formlos beim Institut einreichen)

– Teilnahme am persönlichen Coaching durch das Institut (Termin wird gemeinsam abgesprochen):

  • Präsentation der Hippolini Dressur (mit dem eigenen Pony)
  • Präsentation der Freiarbeit (mit eigenem Pony)
  • Schreiben einer Hausarbeit (nach Themenvorschlägen oder selbstgewählt)
  • Schriftliche Reprise
  • Coaching Gespräch über die Hausarbeit
  • Seminarunterlagen und Moderationsblätter für das Seminar „PONYLINI Basis Qualifikation“ werden besprochen und übergeben